Schadensprävention

Der E-CHECK hilft, Schäden an der Elektrik zu vermeiden

Elektrofachmann führt E-CHECK am Verteilerkasten durch

Der E-CHECK beugt vor, bevor ein Schaden entsteht. Schützen Sie Ihre Elektroanlagen und Elektrogeräte vor möglichen Schäden. Durch die Beschädigung von Computern oder anderen Elektrogeräten entstehen nicht nur Kosten für die Neuanschaffung, es droht auch der Verlust von wichtigen Daten wie der letzten Steuererklärung, den Familienfotos oder der gesamten Musikdatenbank. Der E-CHECK hilft, das zu verhindern.

Schaden vorbeugen: Mit Überspannungsschutz

Der E-CHECK hilft, das von Blitzschlägen ausgehende Risiko von Überspannungsschäden einzuschränken. Der erste Schritt ist dabei eine Sichtprüfung: Ein beschädigtes Kabel, ein maroder Stecker oder eine falsche Sicherung können so leicht entdeckt und ausgebessert werden. Ansonsten drohen im Ernstfall Folgen wie die Beschädigung eines Elektrogeräts und Brandgefahr.

Es lohnt sich, insbesondere Endgeräte speziell zu schützen. Endgeräteschutz ist heute wichtiger denn je. Denn überall stehen elektronische Geräte: Fernseher, Stereo- und SAT-Receiver, PCs und Notebooks. Aber auch Mikrowelle, Kühlschrank, Spül- und Waschmaschine, Alarmanlagen und die Heizungssteuerung tragen elektronische Bauteile in sich, die sehr empfindlich sind. Sie alle können durch Überspannung auf einen Schlag großen Schaden nehmen.

Gerade die SAT-Anlage muss in den Blitz- und Überspannungsschutz aufgenommen werden. Über spezielle Steckdosen, Steckleisten und Steckdosenadapter mit integriertem Überspannungsschutz werden die Endgeräte sicher mit dem mehrstufigen Schutzkonzept verbunden. Die Kombination aus E-CHECK und modernen Überspannungsschutzgeräten ist in der Lage, etwaige Schäden zu vermeiden.

Schaden vorbeugen: Mit Sicherungen,  FI-Schalter und Rauchmelder

Bei der Schadensprävention sind Sicherungen besonders wichtig. Sie verhindern, dass das Stromnetz oder elektrische Geräte überlastet werden und schützen bei Kurzschluss. Sie beugen dadurch auch Bränden vor. Zusätzlich verhindern Fehlerstrom-Schutzschalter, dass Sachschaden entsteht oder lebensgefährliche Ströme sogar Personen verletzen. Ihr qualifizierter Innungsfachbetrieb weiß genau, wo Fehlerstrom-Schutzschalter vorgeschrieben sind:

  • Küche und Werkstatt
  • Bad, Dusche und WC
  • Steckdosen-Stromkreise auf Balkons und Terrasse, im Garten und in Garagen
  • Elektrische Anlagen bei überdachten Schwimmbecken oder Schwimmanlagen im Freien, auch Springbrunnen
  • Waschküche

Und sollte es trotzdem mal zu einem Kabelbrand kommen, helfen Rauchmelder bzw. Brandmelder. Rauch- und Brandmelder sind in Deutschland in privaten Haushalten bereits in 13 Bundesländern bei Neu- und Umbauten vorgeschrieben – und in jedem Fall empfehlenswert. Sie kosten wenig und verhindern im Ernstfall großen Schaden. Rauchmelder sollten regelmäßig auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden.

Regelmäßige Kontrolle ist wichtig

Der E-CHECK gibt Ihnen Sicherheit, dass alle diese Vorkehrungen optimal erfüllt sind und lässt Sie dadurch ruhiger schlafen. Je nach Alter, Zustand und Beanspruchung Ihres Hauses bzw. Ihrer Wohnung sind Prüfungen alle zwei bis vier Jahre zu empfehlen. Denn was die Hauptuntersuchung fürs Auto ist, stellt der E-CHECK für elektrische Anlagen dar. Mit dem E-CHECK können Sie sich regelmäßig vergewissern, dass Sie zu Hause optimal ausgestattet sind und verhindern dadurch materiellen und immateriellen Schaden.