Bildungseinrichtungen

Der E-CHECK – Sicherheit und Energieeffizienz, egal ob in der KiTa, Schule oder Universität.

Bildungseinrichtungen sind die Orte, an denen sich Kinder und Jugendliche einen Großteil ihrer Zeit aufhalten. An die Elektroinstallation dieser Gebäude werden hohe Ansprüche gestellt. Von der Sicherheit für die Kleinsten bis zur Datensicherheit für die Großen. In allen Einrichtungen sollte zudem Stromsparen eine große Rolle spielen.

Es fällt Kindern schwer die Gefahr des Stroms zu verstehen und mögliche Gefahrenstellen werden nicht wahrgenommen oder unterschätzt. Ein poröses Kabel wird gerade im Klassenraum gerne übersehen, obwohl es lebensgefährlich sein kann!

Sicherheit für Schüler

Egal ob als Direktor, Lehrer oder Elternbeirat, der Schutz von Schülern gegenüber potenzieller Gefahr sollte oberste Priorität haben. Ein tadelloser Zustand der Elektroanlage muss deshalb innerhalb einer Schule selbstverständlich sein. Mit dem E-CHECK gibt man Eltern, die ihre Kinder in Obhut der Schule geben, ein beruhigendes Gefühl. Durch den offiziellen Nachweis, dass elektronisch alles in Ordnung ist, müssen sich Eltern weniger Sorgen machen und sich auf ihren Alltag konzentrieren.

Nun ist es an den Verantwortlichen der Schule den Vertrauensvorschuss der Eltern anzunehmen und maximale Sicherheit im Schulgebäude zu gewährleisten. Dabei ist es kaum möglich durchgehend alle Kinder zu beaufsichtigen, weshalb Gefahrenstellen bestmöglich gesichert sein sollten. Der E-CHECK gibt Ihnen diese Sicherheit und erkennt Risiken, bevor Schäden entstehen und Kinder gefährdet werden.

Energieeffizienz

Jeder weiß, dass es im Klassenraum hoch her gehen kann und man als Aufsichtsperson wirklich unter Strom steht. Damit diese Redewendung nicht wörtlich genommen werden muss, sollte in regelmäßigen Abständen eine Prüfung der Elektroinstallationen im gesamten Gebäude erfolgen. Mit dem E-CHECK werden nicht nur Gefahrenherde, sondern zudem  auch Energiesparpotenziale erkannt. Abgesehen von Energiesparlampen können effizientere Geräte Energiekosten sparen. Projektoren, Beamer oder auch Computer gehören längst in Schulen zum Inventar.  Die elektronischen Geräte sollten zeitgemäß sein, um die Stromkosten so überschaubar wie möglich zu gestalten. Zudem werden die Geräte häufig verwendet, wodurch die Abnutzung auch entsprechend schnell voranschreitet. Defekte Geräte sollten umgehend ausgetauscht oder zumindest aus dem Verkehr gezogen werden, um die Schüler zu schützen!