Gut geplante Elektroinstallation

Das A und O bei Multimedia-Anwendungen

© Elektro+

Fernseher, Soundanlage, DVD- oder Blu-ray-Player – ohne Kabel und Strom kommen diese Geräte alle nicht aus. Voraussetzung für die Anwendung moderner Multimedia-Technologien ist deshalb eine gute Basis-Elektroinstallation. Nur so können Nutzer von jedem Raum aus auf die verschiedenen Medien zugreifen und die Elektroinstallation auch in Zukunft flexibel nutzen.

Die Nutzungsdauer einer Multimedia-Verkabelung beträgt im Schnitt 20 Jahre. In diesem Zeitraum können sich die Nutzungsgewohnheiten deutlich verändern, so wird beispielsweise aus dem Kinderzimmer ein Arbeitszimmer oder andersherum. Damit die Verkabelung weiterhin flexibel genutzt werden kann, sollte sie entsprechend geplant werden. Elektroinstallationsrohre bieten hier den nötigen Spielraum und ermöglichen, dass problemlos weitere Datenleitungen gezogen werden können.

Bei der Installation sollte darauf geachtet werden, dass die elektrische Anlage den geltenden Normen und Richtlinien entsprechen sollte. Als Planungsgrundlage können die Ausstattungswerte nach RAL-RG 678 herangezogen werden. Diese geben Auskunft darüber, wie viele Kommunikationsanschlüsse und zugehörige Steckdosen für die einzelnen Wohnräume sinnvoll sind. Ein qualifizierter Elektro-Innungsfachbetrieb, zu finden unter www.elektrobetrieb-finden.de, berät bei der Planung und führt die Installation fachgerecht durch. Weitere Informationen hält die Broschüre „Elektroinstallation für Multimedia-Anwendungen“ bereit: https://www.elektro-plus.com/downloads/auswahl?did=1223